25.10.2019

Kaspar-Roos-Medaille für Dr. Andreas Köhler

Berlin, 28.10.2019 – Der Virchowbund verleiht dieses Jahr die Kaspar-Roos-Medaille an Dr. Andreas Köhler. Seit 1992 wird die Auszeichnung an Ärzte und Ärztinnen vergeben, die sich durch eine vorbildliche ärztliche Haltung oder durch erfolgreiche berufsständische Arbeit besondere Verdienste um das Ansehen der Ärzteschaft erworben haben. Der SpiFa mit seinen Mitgliedsverbänden freut sich, dass sein Ehrenpräsident Dr. Andreas Köhler in die Reihe der Preisträger aufgenommen wurde.

Der Virchowbund, der Verband der niedergelassenen Ärzte Deutschlands e.V., hat vergangenen Freitag Herrn Dr. Andreas Köhler die Kaspar-Roos-Medaille verliehen. Der SpiFa mit seinen Mit-gliedsverbänden freut sich, dass sein Ehrenpräsident in die Reihe verdienstvoller Ärzte und Ärztin-nen aufgenommen wurde. In seiner Laudatio würdigt Dr. Veit Wambach, stellvertretender Bundes-vorsitzender des Virchowbundes, Herrn Dr. Köhler als einen „Vertreter einer ärztlichen Selbstver-waltung, die funktioniert, die einen aktiven Gestaltungswillen zeigt und zugleich alle Einflussnahme von Staat und Krankenkassen abwehrt“. Es gelang ihm die Möglichkeiten der Selbstverwaltung zu nutzen, auszubauen und zu stärken und für ihren Erhalt zu kämpfen. „Er gilt als einer der wenigen großen Denker und Strategen im Gesundheitssystem und genießt Respekt und Achtung bei allen Akteuren im Gesundheitswesen, seien es Krankenkassen, Krankenhäuser oder Politik“, so Dr. Wambach in seiner Laudatio anlässlich der Preisverleihung.