Aktuelles

27.03.2021

Epidemische Lage – Bundesrat stimmt Verlängerung der Corona-Regelungen zu

Grünes Licht für das Corona-Gesetz: Der Bundesrat hat die Verlängerung der epidemischen Lage abgesegnet. Viele Corona-Maßnahmen gelten damit über den 31. März hinaus.

Blick in den Bundesrat: Die Abgeordneten der Länderkammer haben am Freitag dem Gesetz zur Fortgeltung der epidemischen Lage zugestimmt.

Berlin. Der Bundesrat hat am Freitag dem Gesetz zur Fortgeltung der epidemischen Lage zugestimmt. Damit können die zahlreichen befristeten Regelungen und Maßnahmen zum Schutz der öffentlichen Gesundheit nun über den 31. März hinaus gelten. Das betrifft unter anderem die Coronavirus-Testverordnung, die -Einreiseverordnung und die -Impfverordnung. Weiterlesen

22.03.2021

Telemedizin – Digitale Unterstützung auf dem Weg zum Wunschkind

Frauenärzte und Reproduktionsmediziner gehen ab April mit einem telemedizinischen Konsil an den Start. Der Prozess ist erstmals komplett papierlos. Ist das Spermiogramm vielversprechend? Reproduktionsmediziner beraten Gynäkologen künftig digital bei der Behandlung ungewollt kinderloser Paare.

Weiterlesen

18.03.2021

Interviews – „Der Bedarf an datenbasierten Informationen bei den Impfungen ist groß“

Die deutschen Fachärzte gehen voran und haben eine COVID-19 Impf-App gestartet. Die App stellt das Deutsche Institut für Fachärztliche Versorgungsforschung (DIFA) seit Februar allen Ärzt:innen und dem medizinischen Fachpersonal kostenfrei zur Erfassung der Schutzwirkung und aller Begleiterscheinungen der Impfung zur Verfügung.

Weiterlesen

17.03.2021

Trauer um Dr. Heidrun Gitter

Berlin – Nach schwerer Krankheit ist Dr. Heidrun Gitter, Vizepräsidentin der Bundesärztekammer, am 15.03.2021 in Bremen verstorben.

Weiterlesen

15.03.2021

Kraftakt für Arztpraxen: 20 Millionen Impfungen innerhalb weniger Wochen möglich

Berlin, 11. März 2021 – Der Virchowbund ruft zu einer gemeinsamen Kraftanstrengung aller niedergelassenen Haus- und Fachärzte auf: „Das Vorhaben, bis zum Sommer jedem in Deutschland ein Impfangebot zu machen, kann nur gelingen, wenn alle, die impfen dürfen auch impfen werden. Daher müssen nicht nur die Hausärzte, sondern auch die hausärztlichen Internisten und vor allem die Fachärzte mit hohem Anteil an der Grundversorgung, wie beispielsweise Gynäkologen, HNO-Ärzte oder konservativ tätige Augenärzte, in die Impfstrategie einbezogen werden“, erklärt der Virchowbund-Bundesvorsitzende Dr. Dirk Heinrich.

Weiterlesen

05.03.2021

Honorar – Fachärzte: Hygienekosten auf den Tisch!

Berlin. Der Fachärzteverband SpiFa drängt darauf, dass die Kosten für Hygienemaßnahmen in Vertragsarztpraxen endlich „aufwandgerecht“ im EBM abgebildet werden. Weiterlesen

05.03.2021

Corona-Impfung in den Arztpraxen: „Mit wenig Bürokratie und einer guten Ausstattung wird es schnell gehen!“

Wiesbaden/Berlin, 5. März 2021 – Die Allianz Deutscher Ärzteverbände begrüßt den Kurswechsel der Bundesregierung und der Bundesländer, die Corona-Impfungen zeitnah in die Arztpraxen zu verlagern. Für eine erfolgreiche Impfkampagne fordert die Allianz eine schlanke Impfdokumentation sowie eine angemessene Vergütung der niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte.

„Sobald ausreichend Impfstoff zur Verfügung steht, muss die Corona-Impfung in die Arztpraxen verlagert werden“, fordert Christine Neumann-Grutzeck, Präsidentin des Berufsverbandes Deutscher Internisten (BDI) und derzeitige Sprecherin der Allianz Deutscher Ärzteverbände.

„Unter den Voraussetzungen, dass der Impfstoff bislang knapp war und wir eine klare Priorisierung der Impfberechtigten haben, waren die Impfzentren das richtige Mittel. Wenn wir jedoch möglichst schnell und effizient eine hohe Durchimpfung der Bevölkerung erreichen wollen, brauchen wir die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte“, so Neumann-Grutzeck.

„Die Kolleginnen und Kollegen in den Praxen impfen jedes Jahr millionenfach und sind sowohl im Hinblick auf die Impfaufklärung als auch die Abschätzung von Impffolgen hervorragend qualifiziert. Wir kennen unsere Patientinnen und Patienten – mit und ohne Vorerkrankungen – am besten“, betont die Neumann-Grutzeck.

Wichtig sei dabei jedoch, dass die Verlagerung der Impfkampagne mit wenig bürokratischem Aufwand und einer angemessenen Vergütung verbunden ist: „Die Dokumentation und Meldung der Impfungen müssen schlank gestaltet sein. Eine typisch deutsches Bürokratiemonster ist kontraproduktiv. Zudem müssen die Kolleginnen und Kollegen für ihren Aufwand angemessen vergütet werden“, erklärt die Allianz-Sprecherin.

Allianz Deutscher Ärzteverbände
c/o Berufsverband Deutscher Internisten e.V. (BDI)
Pressekontakt
Bastian Schroeder (Stellv. Geschäftsführer)
Telefon: 0611 / 18133-12
E-Mail: bschroeder@bdi.de

 

04.03.2021

Perspektive der Versorgung auf Digitalisierung

Am 16. März spricht Dr. Dirk Heinrich auf dem 16. Kongress für Gesundheitsnetzwerker über Trends der Digitalisierung unter dem Aspekt der Versorgung. Vorab im Interview mit EinBlick:

Weiterlesen

01.03.2021

TSVG-Nachbesserung – SpiFa warnt vor Bereinigung der MGV über das nächste Spahn-Gesetz

Muss die Bereinigung der Gesamtvergütung wegen der TSVG-Fälle nachgebessert werden? Die Bundesregierung hat das vor, der SpiFa sieht das äußerst kritisch.

Weiterlesen

25.02.2021

SpiFa-Fachärztetag 2021 – Programm veröffentlicht

Der SpiFa-Fachärztetag 2021 findet am 15./16. April 2021 als #digitale Veranstaltung statt.

Erneut werden sich der SpiFa und seine Mitgliedsverbände mit den Themen der sektorenübergreifenden Versorgung, der Gebührenordnung Ärzte und den Themen rund um die Digitalisierung widmen. Natürlich ist im Wahljahr 2021 auch der Blick auf die anstehenden Bundestagswahlen und wie es in bzw. nach der Corona-Pandemie im Gesundheitswesen weitergeht, nicht zu vergessen.

Weiterlesen

Ältere Artikel »